Shooting

Du hast dir mein Portfolio angesehen und meine Fotos gefallen dir? Du hast dir ein Bild von mir gemacht und glaubst, dass deine Fotos bei mir in guten Händen sind? Dann willst du auch bestimmt wissen, wie so ein Fotoshooting bei mir abläuft.

Trau dich! 

Viele haben Scheu, wenn es darum geht, einen professionellen Fotografen anzusprechen.

„Ein Shooting mit mir? Das klingt so glamourös. Ich bin doch kein Model. Ich weiß nicht einmal, ob ich überhaupt fotogen bin!“

Ich versichere dir: Deine Bedenken sind absolut unbegründet! Es macht überhaupt nichts wenn du noch keine Erfahrung im Modeln hast, denn ich möchte dich so ablichten, wie du bist: natürlich, authentisch, individuell.

Dein Shooting – so läuft’s ab

Zunächst einmal lernen wir uns kennen – ein Portraitshooting ist etwas sehr Persönliches, deshalb sollte auch die Chemie zwischen uns stimmen –, du sagst mir, was du dir vorstellst, wir erarbeiten gemeinsam ein Konzept für unser Shooting und finden eine passende Location. Gerne kannst du mir Beispielfotos zeigen, um deine Ideen zu veranschaulichen. Du kannst ganz offen sein und mir alle deine Wünsche und Vorstellungen mitteilen.

Nun haben wir also ein Konzept, eine Location und einen Termin für unser Shooting. Wie geht’s jetzt weiter?

Bevor wir zu unserer Location fahren, schaue ich mir dein Outfit an. Bring einfach alles mit, was dir gefällt an: Klamotten, Accessoires, Schmuck, Schals, Taschen usw. Ich helfe dir dann bei der Auswahl. Aber, Moment, fehlt da nicht noch was? Genau: Nun wirst du nach allen Regeln der Kunst gestylt! Ich kümmere mich darum und beauftrage eine Visagistin, die dich professionell schminkt.

Und jetzt: Auf geht’s zum Shooting!


„Ich weiß gar nicht, wie ich gucken soll“
ein Satz, den ich bei fast jedem Shooting höre


Glaub mir, es wird ein Verwöhntag für dich. Fast wie Wellness. Ich freu mich schon riesig darauf. Du auch? Ein bisschen Nervosität ist ganz normal. Wird sich aber bald legen, keine Sorge. Denn ich werde so viele Fotos von dir machen, dass du den Eindruck hast, nie etwas anderes getan zu haben. Wenn du beim Posing noch etwas unsicher sein solltest, dann helfe ich dir gerne. Du brauchst dir wirklich keine Gedanken zu machen, was du machen oder wie du gucken sollst. Zwischendurch darfst du immer wieder auf die Kamera schauen. So siehst du gleich, welches Posing dir am ehesten zusagt. Und plötzlich findest du Spaß am Modeln, vergisst komplett die Zeit und willst damit genauso wenig wieder aufhören wie ich.

und dann noch ein Käffchen…

So, geschafft! War doch gar nicht so schlimm, oder? Lass uns doch noch gemeinsam einen Kaffee trinken gehen und deine Fotos anschauen. Manche werden dir gefallen, andere weniger. Ich schicke dir nachher die gesamte Fotoserie per Link. Wenn du zu Hause bist, kannst du dir in aller Ruhe die Fotos aussuchen, die du am Ende haben möchtest.

Na, habe ich dein Interesse geweckt?

Hier geht’s zur Shootinganfrage!